Wohin sie nach Hause kommt

 

ICH HASSE BERGE.

Ich mag sanftes Hügelland, die Ebene und das Meer.

Wenn ich zu meinen Eltern fahre, passiere ich am Weg die Draubrücke zwischen Rottenstein und Ferlach. Seit Jahren ertappe ich mich immer wieder dabei, wenn ich über die Brücke fahre, die breite in Staubecken gefasste Drau sehe, den Hochobir und die andern vielen Karawanken – mögen sie heißen, wie sie wollen – dass ich das Gefühl habe, da zu Hause zu sein.

Diesem Gefühl kann sie nicht einmal Glauben schenken.

Orte meiner Kindheit

Eine Begegnung

Aufgrund meiner Sprache

Wo die Erinnerung herkommt

Der Ort der Kindheit meines Vaters

Der Öffentlichkeit nicht preisgegeben

1972

2007 1920

Erinnerungsspuren I

Erinnerungsspuren II

Erinnerungsspuren III

Die Sprache der Mütter

Frieden am Papier

Sommerfrische

Wohin sie nach Hause kommt