Ferlacher Büchesenmacher

10. Juni 2017

Episode 15

nordwärts - südwärts
proti severu - proti jugu
Loibltal/Brodi 1
14 Uhr


nordwärts - südwärts

Auf der Bank vorm Haus Loibltal/Brodi 1 macht Josef Renko Rast. Er ist auf seinem Arbeitsweg von Begunje ins benachbarte Ferlach. Miha Kohlnprat bringt ihm einen Schnaps, sie erzählen sich die Neuigkeiten. Die Liebe lässt Josef ab 1904 in Ferlach bleiben. In der Zeit arbeitet Mihas Sohn Anton als Büchsenmacher in Ferlach. Jetzt kehrt Anton bei Josef ein. Kurz nach 1920 zum letzten Mal. Er entscheidet sich, wie viele Ferlacher Büchsenmacher, da sie sich aufgrund ihrer Herkunft und Zugehörigkeit hier nicht mehr sicher fühlen, in Kranj seine Existenz aufzubauen. Jahre später wird die Arbeit die Büchsenmacher nach Kragujevac führen. Auch  Josefs Tochter Aloisia zieht weiter, um woanders Sicherheit zu finden. 

Im Haus Loibltal/Brodi 1 werden die in Erinnerung geblieben Geschichten dieser Menschen erzählt.

proti severu - proti jugu

Na klopi pred hišo Loibltal/Brodi 1 se ravno odpočije Jožef Renko od hoje iz Begunj na delo v sosednje Borovlje. Miha Kohlnprat mu prinese žganje, izmenjata si novice. Ljubezen bo Jožefa po letu 1904 zadržala v Borovljah. Mihov sin Anton, ki bo takrat delal kot puškar v Borovljah, bo potem včasih zavil k njemu. Zadnjič kratko po letu 1920. Tako kot mnogi boroveljski puškarji, ki se zaradi porekla in pripadnosti ne počutijo varne, se bo Anton odločil si zgraditi obstoj v Kranju. Nekaj let kasneje bo puškarje vodila pot s trebuhom za kruhom v Kragujevac. Tudi pot Jožefove hčere Alojzije se bo nadaljevala, iskala bo varnost drugod. 

Zgodbe teh ljudi, ki so ostale v spominu, bodo pripovedovane v hiši Brodi 1.


INTERFERENZEN Episode 15 - 10. Juni 2017- Brodi/Loibltal 1

Fotocredits: Vincenc Gotthardt, David Kranzlbinder, Karla Kohlenprath


nordwärts - südwärts
proti severu - proti jugu
Loibltal/Brodi 1
10. Juni 2017
14 Uhr

In Zusammenarbeit mit
RHIZOM